Kino

"Die zwei Päpste": Von der Fehlbarkeit des Kirchenoberhaupts

"Die zwei Päpste": Vatikanisches Gipfeltreffen mit Hopkins und Pryce.

Während der eine mit dem Gärtner fachsimpelt, vergräbt sich der andere in Büchern: Der eine, das ist der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio (gespielt von Jonathan Pryce), der im Vatikan um seinen Ruhestand ansuchen will. Und der andere, das ist der deutsche Papst Benedikt XVI. (Anthony Hopkins), der Dogmatiker. "Die zwei Päpste" unter der Regie von Fernando Meirelles holt die beiden zusammen, an zwei Tagen im Sommer 2012, in Castel Gandolfo, der päpstlichen Sommerresidenz außerhalb von Rom, und dann im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 11:40 auf https://www.sn.at/kultur/kino/die-zwei-paepste-von-der-fehlbarkeit-des-kirchenoberhaupts-80201497