Kino

"Dumbo": Dieses Mal gibt's keine Tränen

Tim Burtons "Dumbo"-Realfilm-Remake ist Familienkino nach Banalrezept.

Kaum etwas stand einst so verlässlich für Kinotränen wie Disney: Die erschossene Mama bei "Bambi", der Abschied durch die Gitterstäbe bei "Dumbo", der vermeintlich tote Balu im "Dschungelbuch", der totgetrampelte Papa beim "König der Löwen" - nicht wenige Kinder sind bis heute traumatisiert, und mit "Kinder" sind hier Menschen jeden Alters gemeint. In einer Tradition, die wohl von Erzählern wie Hans Christian Andersen und Charles Dickens geprägt war, wurde da auf die Tränendrüse gedrückt - als sei ein glückliches Ende ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 06:17 auf https://www.sn.at/kultur/kino/dumbo-dieses-mal-gibt-s-keine-traenen-67903687