Kino

Ein Festival erzählt vom Warten und Handeln

Im Netz zeigt das Dokumentarfilmfestival Ethnocineca zehn Filme, die über Grenzen schauen.

„Numble Fingers“ kreist um eine Fließbandarbeiterin. SN/ethocineca
„Numble Fingers“ kreist um eine Fließbandarbeiterin.

Sie lötet am Fließband den ganzen Tag Platinen zusammen im Werk eines internationalen Konzerns. Sie hat keine Zeit, nachzudenken, keine Zeit, Fragen zu stellen: In der Doku "Nimble Fingers" des Italieners Parsifal Reparato hat die vietnamesische Wanderarbeiterin Bay erst dann Gelegenheit, ihre Arbeitssituation zu reflektieren, als sie zu einem Familienfest in ihr Heimatdorf zurückkehrt.

Ohne ihren gehorsamen Einsatz und den ihrer Kolleginnen wäre der globale Warenkreislauf nicht denkbar. Näher erläutert ist das durch Zeichentricksequenzen, die jene Grundlagen und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 10:31 auf https://www.sn.at/kultur/kino/ein-festival-erzaehlt-vom-warten-und-handeln-87257296