Kino

Filme daheim: Von Schnitzelsehnsucht und Neubeginn

Online-Retrospektive: In "Stunde Null" begegnen sich im Filmarchiv Satire, Opfermythos und Geschichtsverfälschung.

"Ich bin doch eine loyale Östereicherin, die sagt doch nicht was sie denkt", sagt Henriette Alt zu ihrem Mann. Alt wird gespielt von Paula Wessely; soeben war sie beim Kaiser, der sie gefragt hat weshalb der Kronprinz Rudolf Suizid begangen hat. Henriette weiß, es ist wegen der aussichtslosen Liebe zu ihr, doch sie hat dicht gehalten.

Die Szene ist aus "Der Engel mit der Posaune", jenem Film, mit dem sich die in der Nazizeit in Propagandafilmen eingesetzte Wessely ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 10:25 auf https://www.sn.at/kultur/kino/filme-daheim-von-schnitzelsehnsucht-und-neubeginn-86225923