Kino

Halb leer bleibt das Kino auch beim Blockbuster

Filme, die verstauben, halb volle Säle, Streaming als Alternative: Die Kinos werden von mehreren Viren dramatisch bedroht.

Die Corona-Vorschriften sind nicht das einzige Problem, das Kinobetreibern zu schaffen macht. SN/AFP
Die Corona-Vorschriften sind nicht das einzige Problem, das Kinobetreibern zu schaffen macht.

Der Kinosaal ist halb voll. In Zeiten der Corona-Abstandsregeln bedeutet das aber ohnehin "ausverkauft". Es ist die zweite Woche, in der der Thriller "Tenet" läuft. Der Film ist der erste Blockbuster seit dem Lockdown. Und mit diesem Film ist für Kinobetreiber zumindest das Ende des Sommers halbwegs erfreulich. Doch auch im Herbst bleibt die Zukunft der Kinos ungewiss, da Corona eine Entwicklung beschleunigt, die für Kinos bedrohlich sein kann.

Warum noch ins Kino gehen?

Eine Frage ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 08:31 auf https://www.sn.at/kultur/kino/halb-leer-bleibt-das-kino-auch-beim-blockbuster-92464111