Kino

Hilma af Klint: Malen, wie die Welt ist - nicht, wie sie aussieht

Hilma af Klint müsste bekannt sein als Vorläuferin von Kandinski, Miró, Klee und Mondrian. Eine Doku untersucht, warum das nicht so ist.

"Es ist tatsächlich das erste abstrakte Bild der Welt, da damals noch kein einziger Maler abstrakt malte", schreibt Wassily Kandinsky in einem Brief über ein nach eigenen Worten 1911 entstandenes Bild. Erster zu sein war Kandinsky wichtig. Er war es aber nicht: Vier Jahre zuvor hatte sich eine schwedische Malerin vom Figurativen gelöst - Hilma af Klint. Ihr Name ist erst seit einer Ausstellung im Jahr 2013 vielen ein Begriff. Die Gründe der Verzögerung vollzieht ein neuer Dokumentarfilm nach: "Jenseits ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.09.2020 um 09:49 auf https://www.sn.at/kultur/kino/hilma-af-klint-malen-wie-die-welt-ist-nicht-wie-sie-aussieht-92087128