Kino

"Hotel Artemis": Ein Zukunftsschocker im Hotel des Grauens

Jodie Foster. SN/concorde film
Jodie Foster.

Auf den Straßen herrscht Faustrecht und durch die Klimakatastrophe ist Trinkwasser in Kalifornien fast so knapp wie Mitgefühl: "Hotel Artemis" spielt etwa zehn Jahre in der Zukunft, in einer dystopischen Welt, in der "post-Trump" als unvermeidlicher Subtext mitzudenken ist.

Schauplatz des Science-Fiction-Thrillers, der am Freitag ins Kino kommt, ist das gleichnamige Hotel, geführt von Schwester Jean (Jodie Foster). Klein, grau, kompetent, fahrig und autoritär: Das ist Jean Thomas, ehemals Ärztin, seit einem Schicksalsschlag vor vielen Jahren degradiert zur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:12 auf https://www.sn.at/kultur/kino/hotel-artemis-ein-zukunftsschocker-im-hotel-des-grauens-36952222