Kino

James Bond kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Am 8. April 2020 soll der 25. Bond-Film in den Kinos starten. Eine Live-Präsentation auf Jamaika weckte Erwartungen. Viele Fragen blieben offen.

Sean Connery und Ursula Andress kamen sich in „James Bond jagt Dr. No“ 1963 auf Jamaika näher. SN/www.picturedesk.com/everett collection
Sean Connery und Ursula Andress kamen sich in „James Bond jagt Dr. No“ 1963 auf Jamaika näher.

Die Reaktionen im Internet waren eindeutig: "Ich will 25 Minuten meines Lebens zurück", postete Neyko Studio. Benoid Kryonoid schrieb lapidar: "Enthusiasmus zerstört." Celeb Alert forderte: "Boykottiert Bond!" Was war passiert? Die drei User haben am Donnerstag - wie auch 10.000 weitere Bond-Fans - eine angekündigte Live-Präsentation auf YouTube mitverfolgt. Im Vorfeld waren Enthüllungen rund um den am 8. April 2020 startenden 25. Bond-Film angekündigt worden.

Um 14.15 Uhr mitteleuropäischer Zeit startete dieser "Live Reveal" vor historischer Kulisse, und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 11:28 auf https://www.sn.at/kultur/kino/james-bond-kehrt-zu-seinen-wurzeln-zurueck-69322597