Kino

"Menschliche Dinge" im Kino: Im Zweifelsfall einfach nachfragen

Charlotte Gainsbourg im Film "Menschliche Dinge" auf Basis des Romans von Karine Tiol.

Charlotte Gainsbourg SN/curiosa films /jerome prebois
Charlotte Gainsbourg

Viel wurde gejammert seit dem Aufbranden der #MeToo-Bewegung: Die Kunst des Flirtens sei am Ende, die Erotik beim Teufel und überhaupt, wie sollen einander Männer und Frauen kennenlernen, wenn der prüfende Griff an den Hintern nicht mehr erlaubt sei? Mit Yvan Attals "Menschliche Dinge" kommt nun ein Film aus Frankreich, wo die Sache mit dem Flirten im Alltag ohnehin oft ganz anders aussieht, wo Affären zwischen sehr jungen Mädchen und sehr alten Männern akzeptiert sind und öffentliches Nachrufen zu einem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2022 um 06:06 auf https://www.sn.at/kultur/kino/menschliche-dinge-im-kino-im-zweifelsfall-einfach-nachfragen-130232725