Kino

Nominierungen für die große Preis-Nacht: Quo vadis, Aida? Zu den Oscars!

Regisseurin Jasmila Žbanić ist mit ihrem Genozid-Thriller in einem Oscarjahrgang nominiert, der Geschichte schreiben könnte.

Nominiert für einen Oscar: „Quo vadis, Aida?“  SN/polyfilm
Nominiert für einen Oscar: „Quo vadis, Aida?“

Die Oscarnacht 2021 verspricht, eine Nacht der Rekorde zu werden: Noch nie waren gleich zwei Frauen für die beste Regie nominiert, Chloé Zhao mit "Nomadland" und Regiedebütantin Emerald Fennell für ihren Vergewaltigungs-Rache-Horror-Film "Promising Young Woman". Bisher waren nur fünf Frauen überhaupt in dieser Kategorie je nominiert, nur Kathryn Bigelow hat 2010 für "The Hurt Locker" tatsächlich gewonnen.

Noch nie war auch die Bester-Schauspieler-Kategorie so divers: Riz Ahmed ("Sound of Metal", auf Amazon), Steven Yeun ("Minari") und Chadwick Boseman ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 08:08 auf https://www.sn.at/kultur/kino/nominierungen-fuer-die-grosse-preis-nacht-quo-vadis-aida-zu-den-oscars-101113438