Kino

"Scream 5": Der nächste Schrei, bei dem auch ironische Bauchstiche bluten

Das vor 25 Jahren von Horror-Philosoph Wes Craven geschaffene "Scream" hat seinen Schöpfer überlebt.

In Woodsboro aufzuwachsen ist eine gefährliche Angelegenheit. Seit 25 Jahren treibt in der fiktiven Kleinstadt alle paar Jahre ein Mörder sein Unwesen, hinter dessen schwarz-weißer Halloween-Scream-Maske immer andere Personen stecken. Seit Wes Craven 1996 den sensationell erfolgreichen Teenie-Horrorfilm "Scream" zu popkulturellem Allgemeinwissen gemacht hat, sind immer neue Kino-Morde in der Stadt geschehen. Ab dem zweiten Teil (1998) gab es innerhalb des Filmfranchise eine analoge Filmserie namens "Stab", damit hatte die "Scream"-Serie ihr Alleinstellungsmerkmal gefunden: Nicht der Grusel vor der Ghostface-Maske, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 05:31 auf https://www.sn.at/kultur/kino/scream-5-der-naechste-schrei-bei-dem-auch-ironische-bauchstiche-bluten-115369930