Kino

"Shoplifters": Japan ist kein Musterland

Die Goldene Palme in Cannes brachte dem japanischen Film "Shoplifters" Ruhm. Sein Regisseur legt den Finger in eine soziale Wunde, will sich aber nicht instrumentalisieren lassen.

Die Goldene Palme in Cannes, den Preis fürs Lebenswerk in San Sebastián - der japanische Regisseur Hirokazu Koreeda hat mit seinem warmherzigen Film "Shoplifters - Familienbande" offenbar einen Nerv getroffen: Ein ausgerackerter Tagelöhner und eine Stripperin finden da an einem Winterabend eine magere Fünfjährige voll blauer Flecken und beschließen, sie nach Hause mitzunehmen. Das ist die winzige Hütte einer alten Dame, die zur Wahloma einer zusammengewürfelten Familie von Ausgestoßenen wurde. "Shoplifters" ist ein deutlicher Kommentar zur sozialen Wirklichkeit in Japan.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 12:19 auf https://www.sn.at/kultur/kino/shoplifters-japan-ist-kein-musterland-63138406