Kino

"Sicario 2": Hier werden Grenzen überschritten

"Sicario 2" rührt unmotiviert im Drogen- und Immigrationssumpf.

Wenn einer einen anderen tötet, und später stellt sich heraus, der scheinbar Tote hat doch überlebt, dann ist das eine hocherfreuliche Sache, ein Wunder sogar. Wenn das allerdings im Kino geschieht, ist es meistens ein Indiz dafür, dass beim Drehbuchschreiben jemand geschlampt hat. Taylor Sheridan hat mit "Sicario 2 - Day of the Soldado" die Fortsetzung zu seinem eigenen Drehbuch "Sicario" geschrieben, das 2015 von Denis Villeneuve als ultrabrutaler Drogenkriegsfilm inszeniert worden war, mit Emily Blunt als FBI-Agentin, Josh Brolin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 03:50 auf https://www.sn.at/kultur/kino/sicario-2-hier-werden-grenzen-ueberschritten-35674819