Kino

Spider-Man darf nicht einmal in Venedig ausspannen

Nicht schon wieder! Der Stoßseufzer angesichts eines neuen Spider-Man-Filmstarts hat schon rituellen Charakter, so viele Verfilmungen gab es, seit Sam Raimis "Spider-Man" 2002 der Comicfigur aus den Sechzigerjahren gigantische Popularität bescherte.

Seit 2016 darf der freundliche Teenager Peter Parker (gespielt von Tom Holland), der von der Giftspinne gebissen wurde, sogar beim Superheldenteam Avengers mitmachen. "Spider-Man: Homecoming" (2017) etablierte dazu Peter Parkers Freunde Ned (Jacob Batalon) und MJ (Zendaya Coleman als verschroben-lässige ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 02.06.2020 um 12:07 auf https://www.sn.at/kultur/kino/spider-man-darf-nicht-einmal-in-venedig-ausspannen-72909181