Kino

"Styx": Nichthelfen ist keine Option

Eine Frau, das Meer, und eine Katastrophe: Der Thriller "Styx" ist eine Parabel über das europäische Dilemma.

Auf den ersten Blick ist "Styx" unter der Regie von Wolfgang Fischer ein Abenteuerfilm: Die Protagonistin Rike (gespielt von Susanne Wolff) ist Notfallmedizinerin. Sie plant einen Einhandsegeltörn zur Insel Ascension im Südatlantik, doch Rike wird ihr Ziel nie erreichen, denn nach vielen Tagen auf dem Ozean trifft die Ärztin auf einen havarierten Fischkutter mit Flüchtlingen. Wie hilft die Einzelne da den vielen? "Styx" kann als zynische Heldenerzählung gelesen werden, denn dass allein mit dem, was ihr Boot gekostet hat, anderswo ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 09:15 auf https://www.sn.at/kultur/kino/styx-nichthelfen-ist-keine-option-61247212