Kino

"This Land Is My Land": Widerspruch zwecklos

Wie ticken Trumps Wähler? Eine Filmerin versucht in der Doku "This Land Is My Land", ihr Herkunftsland zu verstehen.

Brandstätter sah sich im Bundesstaat Ohio um. SN/filmdelights
Brandstätter sah sich im Bundesstaat Ohio um.

Nein, es ist nicht lustig, diesen Film zu sehen. In "This Land Is My Land" fährt die in Amerika geborene, in Österreich lebende Regisseurin Susanne Brandstätter durch den "Swing State" Ohio und befragt Menschen, die Trump gewählt haben, zu ihren Motiven. Es sind vor allem untypische Wählerinnen und Wähler, eingetragene Demokraten, Leute mit einem künstlerisch-liberalen Hintergrund, Unternehmer, allesamt sympathische Menschen, die, auf ihre Wahlentscheidung angesprochen, aber schnell defensiv werden.

Früh im Film stellt Brandstätter aus dem Off fest: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 06:04 auf https://www.sn.at/kultur/kino/this-land-is-my-land-widerspruch-zwecklos-92464216