Kino

Viennale-Chefin: "Wir versuchen eine flexible Architektur"

Große Filmfestivals verfolgen verschiedene Wege, um mit der Ungewissheit umzugehen. Wie plant Eva Sangiorgi für Wien?

Viennale-Leiterin Eva Sangiorgi plant ins Ungewisse.  SN/APA/HANS PUNZ
Viennale-Leiterin Eva Sangiorgi plant ins Ungewisse.

Während die Ausgangsbeschränkungen in den meisten Ländern Europas gelockert werden, rumpelt es weiter in der Filmfestivallandschaft. Aktuellstes Opfer der Coronakrise ist das Karlovy Vary Film Festival, das seine für Juli geplante Ausgabe 2020 am Dienstag abgesagt hat: "Wir glauben daran, dass es eine intensive und unersetzliche Erfahrung ist, einen Film mit anderen Menschen in einem Kino zu sehen", so Festivalpräsident Jiří Bartoška. "Eine alternative Version abzuhalten liefe unserer grundsätzlichen Mission zuwider: Publikum und Filmschaffende zueinander zu bringen, um gemeinsam Kino ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:33 auf https://www.sn.at/kultur/kino/viennale-chefin-wir-versuchen-eine-flexible-architektur-86896117