Kino

"Wenn einer Nein sagt, dann knirscht es": August Diehl im Interview zu "Ein verborgenes Leben"

August Diehl spielt im Film "Ein verborgenes Leben" den tiefgläubigen Innviertler Wehrdienstverweigerer Franz Jägerstätter.

Er weigerte sich, für das nationalsozialistische Regime Dienst an der Waffe zu leisten, und wurde 1943 wegen "Wehrkraftzersetzung" hingerichtet: Der St. Radegunder Bauer Franz Jägerstätter war lang verkannt, bis er 2007 seliggesprochen wurde. Nun hat ihm Terrence Malick einen Film gewidmet. In "Ein verborgenes Leben" spielt August Diehl den sturen Protagonisten, Valerie Pachner seine mutige Gefährtin. "Darin liegt eine wahnsinnige Kraft", sagt August Diehl über den Widerstand Jägerstätters.

Dafür, dass er so eine Vorbildfigur ist, ist Franz Jägerstätters ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 01:04 auf https://www.sn.at/kultur/kino/wenn-einer-nein-sagt-dann-knirscht-es-august-diehl-im-interview-zu-ein-verborgenes-leben-82710163