Kino

"X-Men": Der Phönix bleibt in der Asche hocken

Zwei Mal wurde er verschoben, jetzt kommt der neue "X-Men"-Film ins Kino, in 3D und ins IMAX. Das war's aber nicht wert.

Ein Mädchen ist unterwegs mit ihren Eltern. Papa will Country hören, die Proteste von der Rückbank ignoriert er. Die Tochter bockt, er lacht nur. Bis er nicht mehr lacht, weil das Auto durch die Luft fliegt, Scherben und Splitter durchs Wageninnere fetzen. Nur das Mädchen bleibt unverletzt.

Eine Mutantentochter mit telepathischen Fähigkeiten ist eine gefährliche Sache in "X-Men: The Dark Phoenix", der damit beginnt, wie Jean Grey (als Erwachsene gespielt von Sophie Turner) nach dem Unfalltod ihrer Eltern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 08:21 auf https://www.sn.at/kultur/kino/x-men-der-phoenix-bleibt-in-der-asche-hocken-71316493