Kultur

Konzertzyklus startet "zwischen Tanz und Traum" in Hainburg

Mit neun Veranstaltungen setzt die Hainburger Haydngesellschaft unter der Leitung von Beate Linke-Fischer auch 2017 ihr internationales Konzertprogramm fort. In der Kulturfabrik wirken Musiker aus Österreich, Kolumbien, Brasilien, Venezuela, Ungarn, Tschechien, Japan, der Türkei und den USA mit.

"Zwischen Tanz und Traum" eröffnet das mdw Chamber Orchestra (am Pult: Roger Diaz Cajamarca) die Saison am 28. Jänner: Dorothy Khadem-Missagh ist die Solistin bei Mozarts Klavierkonzert KV 414, die junge Harfenistin Christina Vesztergom spielt Debussys "Danse sacree et Danse profane". Die Gypsy Devils aus Bratislava bescheren am 25. Februar Traditionals in Verbindung mit Jazz, Ethno, Flamenco und Klassik. Ebenfalls aus der Slowakei reisen am 18. März die Philharmonie Bohuslav Martinu unter der Leitung des amerikanischen Dirigenten Paul Mauffray und Kontrabassist Filip Waldmann an.

Weiters gastiert Benjamin Schmid mit seinem Jazz-Quartett unter dem Motto "Django meets Classic" (22. April). Zu einer Reise in die geheimnisvolle Welt des Orients zu den Klängen von Rimskij-Korsakoffs "Scheherezade" lädt das Klavierduo Ferhan und Ferzan Önder mit dem Erzähler Parvis Mamnun am 13. Mai.

Highlights aus Oper und Operette mit Daniela Fally (Sopran) und Gustavo Quaresma Ramos (Tenor) sowie der Sinfonietta Baden (Dirigent: Thomas Rösner) folgen am 23. September. Den "Zauber der Oboe" vermitteln Jan Adamus und das Adamus Ensemble Prag am 21. Oktober. Der Gitarrist Gabriel Guillen und das Savaria Orchester (Leitung: Georg Kugi) bringen am 18. November mit dem populären "Concierto de Aranjuez" von Joaquin Rodrigo spanische Klänge in die Kulturfabrik. "Humorvoll verträumt" klingt das Jahr mit dem Pianisten und Comedy Musician Hyung-ki Joo und Yu Horiuchi (Klavier und Gesang) am 9. Dezember aus.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:29 auf https://www.sn.at/kultur/konzertzyklus-startet-zwischen-tanz-und-traum-in-hainburg-504868

Schlagzeilen