Kultur

Künstlerin Rebecca Horn bekommt Wilhelm-Lehmbruck-Preis

Die deutsche Künstlerin Rebecca Horn (73) wird als erste Frau mit dem Wilhelm-Lehmbruck-Preis der Stadt Duisburg ausgezeichnet. Horn habe die Skulptur des 20. und 21. Jahrhunderts maßgeblich geprägt, teilte das Lehmbruck-Museum am Donnerstag mit. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird erstmals seit 2006 wieder verliehen. Ursprünglich wurde er seit 1966 im Fünf-Jahres-Rhythmus vergeben.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.  SN/APA (AFP)/TORU YAMANAKA
Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Als Bildhauerin, Zeichnerin, Literatin, Filmemacherin, Video-, Installations- und Performance-Künstlerin habe Horn in den letzten Jahrzehnten ein umfassendes Werk geschaffen, das eine "eigene Poesie des Mechanischen" entwirft, urteilte die Jury. Horn sei "eine der eigenwilligsten, innovativsten und experimentierfreudigsten Künstlerinnen Deutschlands, deren Werk internationale Anerkennung genießt".

Der Preis ist benannt nach dem in Duisburg geborenen Bildhauer Wilhelm Lehmbruck (1881-1919). Zu den Trägern gehören unter anderem Joseph Beuys, Eduardo Chillida, Jean Tinguely und Richard Serra.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.10.2018 um 06:50 auf https://www.sn.at/kultur/kuenstlerin-rebecca-horn-bekommt-wilhelm-lehmbruck-preis-13032979

Schlagzeilen