Kunst

Applaus für "Madama Butterfly" bei Scala-Premiere

Mit einem 13 Minuten langen Applaus, Standing Ovations und einem Rosenregen für die Sänger hat das Publikum der Mailänder Scala am Mittwochabend die Saisoneröffnung mit der Originalversion von Giacomo Puccinis "Madama Butterfly" gefeiert. Stürmischen Beifall erntete vor allem Stardirigent Riccardo Chailly, der auch Musikdirektor der Scala ist.

Applaus für "Madama Butterfly" bei Scala-Premiere SN/APA (AFP)/GIUSEPPE CACACE
Der Applaus hielt fast eine Viertelstunde an.

Akribische Arbeit leistete Chailly, um in den Archiven die erste Version der Oper zu finden und diese wieder aufzuführen. Die Mailänder Uraufführung der ersten Fassung von "Madama Butterfly" am 17. Februar 1904 endete bekanntlich mit einem vollständigen Fiasko. Im Einverständnis mit seinen Librettisten und seinem Verleger zog Puccini die Partitur noch am folgenden Tag zurück und beschloss, tiefgreifende Änderungen an der musikalischen Struktur der Oper in zwei Akten vorzunehmen. Die Uraufführung der dreiaktigen Neufassung fand drei Monate später - am 28. Mai 1904 - in Brescia statt.

Die Scala-Zuschauer würdigten die Leistung Chaillys, einem der größten Experten für Puccini-Opern. "Ich bin bewegt. Das Publikum hat dieser Originalversion all ihren Wert zurückgegeben. Diese Oper hat eine komplizierte Geschichte an der Scala gehabt, doch heute Abend hat Puccini die Anerkennung zurückerhalten, die er bei der Uraufführung vor 112 Jahren nicht bekommen hatte", so Chailly. Der lettische Regisseur Alvis Hermanis setzte auf eine klassische Inszenierung. Die Rolle der Cio Cio-San übernahm die uruguayische Sopranistin Maria Jose Siri. Der US-Tenor Bryan Hymel trat als Pinkerton auf, Bariton Carlos Alvares spielte den Sharpless.

Vor Beginn der Saisonpremiere der Mailänder Scala war es zu einem Protest linksradikaler Anhänger vor dem Theater gekommen. Die Demonstranten, die für Sozialwohnungen und Beschäftigung protestierten, versuchten eine Polizeisperre zu umgehen und sich der Scala zu nähern. Dabei warfen sie Rauchbomben. Die Protestierenden bewarfen die Sicherheitskräfte außerdem mit Eiern und Gemüse und wurden von der Polizei zurückgedrängt, berichteten italienische Medien. Die Demonstranten skandierten Slogans gegen die scheidende Regierung von Premier Matteo Renzi.

Vor der Scala-Premiere waren in Erwartung von Protesten schärfste Sicherheitsvorkehrungen ergriffen worden. Mehrere Politiker, darunter Staatschef Sergio Mattarella, mussten ihre Teilnahme an der Premiere wegen der Regierungskrise in Rom absagen. Scala-Intendant Alexander Pereira verlas vor Beginn der Aufführung eine Botschaft Mattarellas. Die Saison der Scala wird traditionsgemäß am 7. Dezember eröffnet, dem Tag des Heiligen Ambrosius, Patron der Stadt Mailand. Im Premierenpublikum befanden sich Spaniens Ex-König Juan Carlos, Schauspieler Roger Moore und der Startänzer Roberto Bolle.

(S E R V I C E - www.teatroallascala.org)

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 11:24 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/applaus-fuer-madama-butterfly-bei-scala-premiere-816247

Schlagzeilen