Kunst

Beharren auf subversiver Kraft der Literatur

Seit 50 Jahren trotzt "Literatur und Kritik" dem Verlust literarischer Werte. Wie das geht, erläutert der Herausgeber.

Beharren auf subversiver Kraft der Literatur SN/kaindl
Literat und Kritiker: Karl Markus Gauß.

Bei der Gründung von "Literatur und Kritik" war nicht zu ahnen, dass ein halbes Jahrhundert später die Zeitschrift zu den Leuchttürmen in der Dämmerung deutschsprachiger Literatur- und Kulturzeitschriften zählt. 1991 übersiedelte die Redaktion nach Salzburg. Seither sucht Karl-Markus Gauß als Herausgeber die "echte Auseinandersetzung".

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 03:11 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/beharren-auf-subversiver-kraft-der-literatur-1171246