Kunst

Bochumer Symphoniker bekommen eigenes Konzerthaus

Fast 100 Jahre nach ihrer Gründung bekommen die Bochumer Symphoniker erstmals eine eigene Spielstätte in ihrer Stadt. Mit drei Konzertabenden weihen sie am kommenden Wochenende (28. bis 30. Oktober) das Anneliese-Brost-Musikforum Ruhr ein. Das Haus mit zwei Sälen und bespielbarem Foyer soll außer dem Orchester auch den rund 10.000 Musikschülern der Stadt ein musikalisches Zuhause sein.

Zur Eröffnung interpretieren die Bochumer Symphoniker zusammen mit Sängern aus dem Ruhrgebiet ein speziell für die Eröffnung komponiertes Werk: "Baruch ata Adonaj - Gesegnet seist du, Herr" des Bochumer Komponisten Stefan Heucke. Das Musikforum kostete rund 37 Millionen Euro. Zur Finanzierung warb man private Spenden in der Höhe von rund 15 Millionen Euro ein.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:12 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/bochumer-symphoniker-bekommen-eigenes-konzerthaus-948889

Schlagzeilen