Kunst

"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben

Auf die Frage, wie man die Kindheit fassen kann, fiel Regisseur Richard Linklater eine Antwort ein: Er begleitete den Helden seines Films "Boyhood". Zwölf Jahre lang.

(SN)

"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.
"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.
"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.
"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.
"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.
"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.
"Boyhood": Der weite Sprung ins Leben SN/upi
Impressionen aus „Boyhood“.

Aufgerufen am 19.02.2018 um 09:01 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/boyhood-der-weite-sprung-ins-leben-3492142

BAFTA als bester Film für "Boyhood"

Nach seinem Erfolg bei den Golden Globes hat das Langzeit-Filmprojekt "Boyhood" von US-Regisseur Richard Linklater auch den bedeutenden britischen Filmpreis BAFTA eingeheimst. Der Film über einen Buben, der …

Meistgelesen

    Schlagzeilen