Kunst

Bregenzer "Carmen" erhält zwei zusätzliche Vorstellungen

Die für das Spiel auf dem See der Bregenzer Festspiele 2017 geplante Oper "Carmen" von Georges Bizet erlebt bereits neun Monate vor dem Start der Festivalsaison am Bodensee im Vorverkauf eine rege Nachfrage. Aus diesem Grund erhöhen die Verantwortlichen die Anzahl der Aufführungen um zwei Termine. "Carmen" wird damit bei der 72. Auflage des Festivals 28 Mal gezeigt.

Derzeit seien bereits ein Drittel der nunmehr 189.000 Tickets gebucht, teilten die Bregenzer Festspiele am Montag mit. "Wir erfahren derzeit erfreulicherweise und aus nächster Nähe, was die internationalen Theater-Statistiken Jahr für Jahr feststellen: 'Carmen' ist eine der weltweit beliebtesten und meistgespielten Opern", freute sich der kaufmännische Direktor der Bregenzer Festspiele, Michael Diem. Bereits 1991 und 1992, als die Oper um leidenschaftliche Liebe und spektakulären Stierkampf zuletzt in Bregenz gezeigt wurde, bescherte sie den Veranstaltern den damaligen Besucherrekord.

Eingeschoben habe man zwei Donnerstage (10. und 17. August), beim Publikum beliebte Aufführungstage. Laut Diem sind in allen Kategorien noch Karten vorhanden. Inszeniert wird Georges Bizets Singspiel 2017 von dem aus Dänemark stammenden Regisseur Kasper Holten, dem derzeitigen Operndirektor des Royal Opera House Covent Garden in London. Für das Bühnenbild verantwortlich zeichnen wird Es Devlin, am Pult der Wiener Symphoniker wird wie im vergangenen Jahr Paolo Carignani stehen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 06:58 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/bregenzer-carmen-erhaelt-zwei-zusaetzliche-vorstellungen-967525

Schlagzeilen