Kunst

Chinesisches Kaisersiegel bringt 21 Millionen Euro ein

Für 21 Millionen Euro hat ein kaiserliches chinesisches Siegel aus dem 18. Jahrhundert bei einer Versteigerung den Besitzer gewechselt.

Der Siegelstempel aus der Qianlong-Epoche brachte damit 20 Mal mehr als den Schätzpreis ein, wie das Pariser Auktionshaus Drouot am Mittwoch mitteilte. Den Zuschlag erhielt ein chinesischer Sammler.

Das Siegel aus rot-beigem Speckstein ist mit Drachen verziert, dem Symbol der kaiserlichen Macht. Der chinesische Kaiser Qianlong soll Experten zufolge mehr als 1.800 Siegel besessen haben. 700 davon gelten als verschwunden, 1.000 weitere befinden sich in einem Museum in Peking.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:54 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/chinesisches-kaisersiegel-bringt-21-millionen-euro-ein-608548

Schlagzeilen