Kunst

Der große Heldentenor Johan Botha ist tot

Von einer Farm in Südafrika zur Weltspitze der Oper: Am Donnerstag erlag der Sänger 51-jährig in Wien seinem Krebsleiden.

Der große Heldentenor Johan Botha ist tot SN/apa
Johan Botha als "Tannhäuser" (2010, in der Wiener Staatsoper). Startenor Johan Botha ist tot. Der Austro-Südafrikaner starb am Donnerstag, 8. September 2016, im Alter von 51 Jahren. (ARCHIVBILD VOM 10.6.2010) - FOTO: APA/HANS KLAUS TECHT

Johan Botha war weltweit einer der wenigen Spitzentenöre in seinem Fach, in Wien fand der in Südafrika geborene Sänger seine Wahlheimat. In Wien verstarb Johan Botha am Donnerstag, er wurde nur 51 Jahre alt. Wegen seines schlechten Gesundheitszustands musste Botha seit Längerem Auftritte absagen, bei den Salzburger Osterfestspielen, wo er zuletzt als Parsifal auftrat, konnte er 2016 Verdis Otello nicht mehr singen. Botha sang die schwersten Rollen seines Fachs von Richard Wagner und Richard Strauss, es wirkte stets mühelos, die Strahlkraft des Heldentenors war unschlagbar. An der Wiener Staatsoper, wo er 1996 als Cavaradossi in "Tosca" debütiert hatte, war Botha in rund 230 Auftritten zu erleben, zuletzt im "Tannhäuser" 2010. Eng verbunden war er auch der Metropolitan Opera New York, und auch in Bayreuth feierte Johan Botha große Erfolge.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:56 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/der-grosse-heldentenor-johan-botha-ist-tot-1083499