Kunst

Deutscher Kleinkunstpreis an Konstantin Wecker

Der Liedermacher Konstantin Wecker gehört zu den Trägern des Deutschen Kleinkunstpreises 2017. Dies gab die Jury der vom Mainzer Forum-Theater Unterhaus gestifteten Auszeichnung am Mittwoch bekannt. Die mit jeweils 5.000 Euro dotierten Preise werden am 5. März 2017 verliehen und gehen daneben auch an den Kabarettisten Tobias Mann und den Slam-Poeten Nico Semsrott.

Deutscher Kleinkunstpreis an Konstantin Wecker SN/APA (Archiv)/HERBERT NEUBAUER
Er zählt zu den fixen Größen der Unterhaltung.

Konstantin Wecker erhält den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz zum Deutschen Kleinkunstpreis. Die Jury würdigte ihn als "einen streitbaren Liedermacher und unbeugsamen Moralisten, der sich überall einmischt, wo eine starke Stimme gebraucht wird". Mit Herz, Hirn und Haltung, mit Wut und Zärtlichkeit singe er für eine friedliche und gerechte Welt.

Den Preis in der Sparte Kabarett erhält Tobias Mann, der zuerst in der Mainzer Fastnacht auf die Bühne stieg, "bevor er sukzessive die spezielle Art seines Hochgeschwindigkeitskabaretts beschleunigte". Nico Semsrott wird in der Sparte Kleinkunst gewürdigt, wobei die Jury seine "Grabrede auf die AfD" anführt. Den Preis für Chanson/Lied/Musik erhält das Gesangsduo "die feisten" mit Mathias Zeh und Rainer Schacht. Den Preisregen vervollständigt die Schweizer Kabarettistin Hazel Brugger mit einem Förderpreis der Stadt Mainz.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 06:55 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/deutscher-kleinkunstpreis-an-konstantin-wecker-925312

Schlagzeilen