Kunst

Die Stones servieren harte Ware

Seit Jahrzehnten sind die Rolling Stones zu vergessen. Und jetzt soll das plötzlich anders ein? Yeah, man!

Die Stones servieren harte Ware SN/afp
Ron Wood (links) und Mick Jagger (rechts) und die Rolling Stones im Konzert beim Desert Trip Music Festival im Oktober 2016 in Kalifornien. afp

Wieder nichts Neues. Wer hätte das auch erwartet? Die Stones sind die Stones sind die Stones. Immer schon und jedenfalls für alle, die Mitte 50 und jünger sind. Für die sind die Stones immer schon da - wie Kubanische Revolution und Pille. Nun kommt elf Jahre nach "A Bigger Bang" halt noch ein neues Album. Wer das Gesetz vom Jung-Sterben von The Who ignoriert, muss ewig weiterrocken.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 05:36 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/die-stones-servieren-harte-ware-832747