Kunst

Die Vase stiehlt der Blume die Show

Lange handwerkliche Tradition und neue Impulse durch Künstler ergeben prächtigstes Glas.

Die Vase verliert ihre Bescheidenheit. Eigentlich wäre sie als Stützerin und Wasserreservistin für Blumen gedacht, als Halterin für deren Stengel. Doch auf der Insel Murano nördlich von Venedig entfalteten Vasen im 20. Jahrhundert eine Pracht an Farben, eine Opulenz an Formen und eine Vielfalt im Schillern, dass sie als eigenständige Kunstwerke ergötzen. Bestenfalls könnte es noch eine Amaryllis, eine gefüllte Päonie oder eine singuläre Rose mit so einer Vase aus Muranoglas aufnehmen, wie sie nun in der Pinakothek der Moderne in München zu sehen sind.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 05:11 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/die-vase-stiehlt-der-blume-die-show-1080055