Kunst

Große Wunder in kleinen Meisterwerken

Die Österreichische Nationalbibliothek zeigt Buchmalerei aus dem Mittelalter, welche die Weihnachtsgeschichte zum Thema haben

Große Wunder in kleinen Meisterwerken SN/önb

Der barocke Prunksaal der Nationalbibliothek ist ohnehin ein Traumplatz und für Bibliophile einer der schönsten Orte Österreichs, aber jetzt wird dort eine kleine, aber feine Sonderausstellung gezeigt, die das Staunen lehrt. Die Schau mit 24 Prachthandschriften aus dem Mittelalter hat nur einen Nachteil: Die Büchlein liegen hinter Glas, man darf keines herausnehmen und darin blättern - und wenn es noch so juckt. Denn diese 24 Handschriften zählen zu den Kostbarkeiten aus dem Besitz der Nationalbibliothek, einige davon waren noch nie öffentlich ausgestellt. Hunderte Jahre alte Kunst der Miniatur, und dennoch auf der Höhe der Zeit. Also was das Timing der Schau betrifft, denn rundherum im Zentrum Wiens brodelt das Vorweihnachtsleben auf Weihnachtsmärkten und in Einkaufsstraßen. Ein Grund mehr, sich einfach einmal vor ein paar Büchern im prunkvollen Rahmen zurückzuziehen. Ja, es gibt noch etwas anderes als Shoppingwahn, auch wenn die gedanklichen Querverbindungen der dargestellten Weihnachtsgeschichte zum realen Konsumdrang schwer zu ziehen sind.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 07:40 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/grosse-wunder-in-kleinen-meisterwerken-615049