Kunst

"Hotel Rock'n'Roll": Das Verderben wartet unter dem Witz

Mit "Hotel Rock'n'Roll" kommt die letzte Komödie des verstorbenen Michael Glawogger ins Kino - in der Regie seiner Mitstreiter Michael Ostrowski und Helmut Köpping.

Zuerst kam die absurde Sexklamotte "Nacktschnecken" (2004), dann die verspielte Drogenkomödie "Contact High" (2009). Doch noch vor dem Abschluss seiner "Sex, Drugs & Rock'n'Roll"-Trilogie ist Michael Glawogger im April 2014 während Dreharbeiten in Liberia verstorben. Seine Wegbegleiter Michael Ostrowski und Helmut Köpping haben den fehlenden Film trotzdem gedreht, eine Hotelkomödie, in der die alten Freunde Mao (Pia Hierzegger), Max (Ostrowski) und Jerry (Gerald Votava) versuchen, in der steirischen Einschicht ein Hotel zu eröffnen. Dabei ist wieder das bewährte Team, von Detlev Buck bis Georg Friedrich, und anarchische Schmähs, die dem "Glawo" garantiert gefallen hätten.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.08.2018 um 11:17 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/hotel-rock-n-roll-das-verderben-wartet-unter-dem-witz-1129216