Kunst

Jazzfestival Saalfelden: Auftakt mit Bauchtanz

Ein lauer Sommerabend und Musik aus allen Ecken und Enden der Welt: Das Jazzfestival Saalfelden wurde am Donnerstagabend mit vier Konzerten eröffnet.

Die Lebenslust des Balkans und russische Schwermut. Das gab es Donnerstagabend zum Auftakt des 37. Internationalen Jazzfestivals Saalfelden auf der City Stage auf dem Rathausplatz zu erleben. Die Salzburger Formation namens Ostbeatbend rund um den aus Saalfelden stammenden Schlagzeuger Alexander Zechbauer machte den Anfang. Inklusive Bauchtanz, für den sorgte Verena Aziz.

Am Freitag geht es im Stadtzentrum mit Gratiskonzerten der chinesischen Formation Dawanggang weiter. Und zwar um 15.30 Uhr. Song Yuzeh ist ein Songwriter aus Peking. Gitarre, Pferdekopfgeige, Ghijek, Obertongesang, Maultrommel, Schlagzeug, Percussions und Samples begleiten ihn und weitere SängerInnen und schaffen eine einzigartige Mischung aus Folklore, China Oper, Jazz und akustischem Rock, die selbst in der chinesischen Musikszene einzigartig ist. Nicht umsonst gelten Dawanggang als die King Crimson von China und wurden bereits mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Dann folgen Douba Foli (17 Uhr). Dabei handelt es sich um ein Musikerkollektiv aus Mali, Italien, Deutschland und Österreich. "Die Brüder Abdoulaye und Modibo Diabate sind Sänger aus Mali. Ihre einmalige Art zu Singen hat sie zum wohl bekanntesten Brüderpaar Westafrikas gemacht. Ihr Wissen über alte Traditionen, dargeboten in unisono gesungenen Melodiebögen , ihr oft tänzerisches Auftreten auf der Bühne verzaubert das Publikum ab dem ersten Ton", heißt es dazu im Programmheft.

"Unsere Musik ist stärker als die Geräusche des Krieges"

Am Samstag setzt sich die Serie der Gratiskonzerte im Stadtzentrum fort. Um 9.30 Uhr mit Syrian Links. Damit werden bereits bestehende syrisch-österreichische Kooperationen weiter vertieft. Ammo und Saleh erweitern die arabisch-kurdische Musik ihrer Heimat mit österreichischen und europäischen Musikerinnen und Musikern. Erinnerungen werden so wachgehalten, aber gleichzeitig auch zukünftige, friedliche Perspektiven entwickelt. Sie erzählen ihre Geschichten. Ihre persönliche Betroffenheit wird zum musikalischen Ausdruck. Ihre gemeinsamen Erfahrungen werden zur Energiequelle. Salah Ammo: "Der Klang unserer Musik ist stärker als die schrecklichen Geräusche des Krieges".

Ein Projekt Hoffnung - nicht nur für Syrien. Keine Hilferufe diesmal - sondern weithin vernehmbare Rufzeichen für mehr Achtsamkeit und Menschlichkeit auf allen Ebenen.

Den Schlusspunkt auf der City Stage setzt am Samstag um 11 Uhr Mostar Sevdah Reunion. Die Band zählt bereits seit dem Ende der 90er Jahre zur absoluten Spitze der Weltmusik. "Ihre primäre Aufgabe war es, die bosnisch-traditionelle Musik zu fördern. Sevdah ist eine traditionelle bosnische Musik, die rund 300 Jahre oder mehr zurückgeht. Der Name stammt aus dem Arabischen und bedeutet Liebe, Lust oder Ecstasy."

Das Video des Landespressebüros zeigt den Auftakt.

"

Aufgerufen am 19.09.2018 um 07:30 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/jazzfestival-saalfelden-auftakt-mit-bauchtanz-1125292

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Das Bauwerk schützt künftig rund 80 Gebäude, Straßen und die Pinzgauer Lokalbahn. Es wird eine riesige Sperre: Die Spannweite beträgt 143, die Höhe 17 Meter. Das ist notwendig, um die Unmengen Geschiebe …

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Die umstrittenen Bauprojekte im Saalfeldener Stadtteil Bsuch-Süd werden heute, Montag, die Gemeindevertretung wieder intensiv beschäftigen. Die Grünen haben massive Bedenken. Sie werden nicht zustimmen. …

Allianz gegen Kraftwerkspläne

Allianz gegen Kraftwerkspläne

Gegner rufen zum Info-Tag. Der Projektentwickler sieht sich mit "unsachlicher Kritik" konfrontiert. "Die Einreichung in Österreich und Deutschland ist im Herbst 2018 geplant", verkündet Josef Reschen, Ex-…

Schlagzeilen