Kunst

"Jedermannfährt gradlinig in den Himmel"

Tobias Moretti hat lange überlegt, ob er die Titelrolle vom reichen Mann auf dem Salzburger Domplatz annehmen soll. Doch bald ist klar gewesen, wer die Buhlschaft spielt. Denn die "muss eine Wucht sein", sagt der neue Jedermann.

Wie Don Giovanni in die Hölle, so fahre der Jedermann "grad linig in den Himmel". So umschreibt Tobias Moretti die konzise Botschaft jenes Theaterstücks, dessen Hauptrolle er im nächsten Sommer in Salzburg spielen wird. Weil aber an diesem Werk Hugo von Hofmannsthals der Gout des Antiquierten haftet, weil auch die darin dargestellte Sündhaftigkeit, eine Liebe ohne Heirat einzugehen, heute nur "schwer zu verklickern" ist, wie Tobias Moretti erläutert, hat er lange überlegt, das Angebot der Salzburger Festspiele anzunehmen. Außerdem: "Jeder weiß, wie fantastisch die Kulisse am Abend ist", wie hart aber auch eine Nachmittagsvorstellung in der Hitze werden könne.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.09.2018 um 03:17 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/jedermannfaehrt-gradlinig-in-den-himmel-919240