Kunst

Kein Rucksackverbot bei Heavy-Metal-Open-Air

Summer Breeze in Dinkelsbühl gilt als eines der größten Heavy-Metal Open-Air Konzerte Deutschlands. In Zeiten des Terrror gilt dennoch kein Rucksack- und Taschenverbot.

Kein Rucksackverbot bei Heavy-Metal-Open-Air SN/summer breeze
Bis zu 35.000 Besucher werden in Dinkelsbühl erwartet.

In knapp anderthalb Wochen (17. bis 20. August), öffnet das Summer Breeze Festival, das größte Heavy Metal-Open Air Süddeutschlands, wieder seine Pforten. Wie bei allen Großveranstaltungen gelten auch hier in diesem Jahr gesonderte Sicherheitsvorschriften. Auf ein vielerorts praktiziertes generelles Rucksack und Taschenverbot wollen die Veranstalter jedoch verzichten.

"Wir sind in ständigem Austausch mit der Polizei und den örtlichen Behörden und die Einsatzpläne wurden nochmals entsprechend angepasst. Natürlich auch in Sachen Wetterproblematik", so die Veranstalter. Sie appelieren beim Summer Breeze an die Vernunft der Besucher: "Von einem Rucksack- und Taschenverbot sehen wir ab. Allerdings führen wir an separaten Schleusen beim Einlass auf das Infield Rucksack- und Taschenkontrollen durch. Hier bitten wir euch genau zu überlegen, ob ihr im Innenbereich nicht auf eure Taschen oder Rucksäcke verzichten könnt, denn nicht zuletzt kann es an den Kontrollstellen zu deutlich längeren Wartezeiten kommen."

Damit einhergehend bitten die Veranstalter alle Besucher um Mithilfe:

"Bitte verseht eure Gepäckstücke auch eure Rucksäcke! mit einem Namen und einer Telefonnummer unter der man euch erreichen kann. In diesem Jahr bieten wir auch Schließfächer an, aber die Kapazitäten sind hier natürlich begrenzt."

Das Festival, das internationale Mega-Acts wie die US-Kult-Thrasher Slayer, die australische Metalcore-Sensation Parkway Drive, die US-Glam Rocker Steel Panther, die schwedischen Metal-Durchstarter von Sabaton und die australischen Airbourne bestätigt, geht heuer erstmals mit einer fünften Bühne und viel abwechslungsreichem Sonderprogramm ins Rennen, darunter eine Filmvorführung, Comedy Programm und Heavy Metal Karaoke. Am Samstag tritt im Zelt am Nachmittag die Kinder-Rockband Randale auf, der Eintritt dafür ist gratis, der Platz im Zelt jedoch limitiert, weshalb sich das Angebot ausschließlich an Besucher mit Kinder richtet. 35.000 Besucher werden insgesamt erwartet.

http://www.summer-breeze.de

Bestätigte Bands: Slayer Sabaton, Steel Panther, Airbourne, Subway To Sally, Testament, Askin Alexandria, Mastodon, Napalm Death, Arch Enemy, Blues Pills, Agnostic Front, Deadlock, Equilibrium, Exodus, Fear Factory, Feurschwanz, Korpiklaani, Lord Of The Lost, Queensryche, Slayer, Soilwork, Vader und viele mehr.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 06:36 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/kein-rucksackverbot-bei-heavy-metal-open-air-1179439

Schlagzeilen