Kunst

"La La Land" von Damien Chazelle gewann Toronto Filmfestival

Das Musical "La La Land" von US-Regisseur Damien Chazelle ("Whiplash") hat das 41. Toronto International Film Festival (TIFF) gewonnen. Die "La La Land"-Hautdarsteller Emma Stone und Ryan Gosling begeisterten in der beschwingten Romanze singend und tanzend das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell anstelle einer Jury den Gewinnerfilm wählt.

"La La Land" von Damien Chazelle gewann Toronto Filmfestival SN/APA (AFP)/GEOFF ROBINS
Hauptdarsteller Ryan Gosling und Emma Stone.

"La La Land" erzählt die Geschichte von Jazz-Enthusiast Sebastian (Gosling) und der jungen Schauspielerin Mia (Stone), die sich durch einen Zufall kennen und lieben lernen. Beide wirken wie aus ihrer Zeit gefallen - sie schwärmt für klassische Hollywoodfilme wie "Casablanca", er für den legendären Musiker Louis Armstrong. Das Filmmusical startet am 16. Dezember in den österreichischen Kinos.

Beim elftägigen Festival wurden in diesem Jahr 397 Filme, darunter fünf österreichische (Ko-)Produktionen, aus insgesamt 83 Ländern präsentiert. Im Vorjahr hatte das beklemmende Indie-Drama "Room" von Lenny Abrahamson den Hauptpreis gewonnen; der Film erhielt später vier Oscar-Nominierungen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.11.2018 um 06:57 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/la-la-land-von-damien-chazelle-gewann-toronto-filmfestival-1052182

Schlagzeilen