Kunst

Mahlers "Auferstehungssinfonie" wird versteigert

Die Originalpartitur von Gustav Mahlers (1860-1911) "Auferstehungssinfonie" wird am 29. November bei Sotheby's in London versteigert. Der Schätzpreis liegt bei 3,5 Millionen Pfund (3,87 Mill. Euro).

Mahlers "Auferstehungssinfonie" wird versteigert SN/APA (AFP) Archiv/ANTHONY WALLACE
Das Manuskript sei noch nie auf dem Markt angeboten worden.

Noch nie sei das Manuskript auf dem Markt angeboten oder verkauft worden, teilte Experte Simon Maguire am Mittwoch in Hamburg bei der Vorbesichtigung der Rarität mit.

Mahlers 2. Sinfonie wurde 1895 in Berlin uraufgeführt. Das Monumentalwerk ist eines der umfangreichsten und zugleich zugänglichsten Werke Mahlers. Die Sinfonie war das erste große Werk, in dem der Komponist die allgegenwärtigen Themen um Leben und Tod miteinander in Einklang brachte. Gänzlich vom Komponisten selbst verfasst - auch die in teils blauer Farbe schnell niedergeschriebenen Änderungen, Streichungen und Anmerkungen - ist das Manuskript nach Angaben Sotheby's komplett unverändert, nicht beschnitten und ungebunden.

Alma Mahler, die Witwe des Künstlers, übergab das Manuskript 1920 Willem Mengelberg, Dirigent und Freund Mahlers, aus dessen Nachlass es 1984 von dem amerikanischen Geschäftsmann Gilbert Kaplan (1941-2016) erworben wurde.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 11:38 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/mahlers-auferstehungssinfonie-wird-versteigert-923554

Schlagzeilen