Kunst

"Mother's Day": Romantisch sein trotz Mutterschaft

Jennifer Aniston, Kate Hudson und Julia Roberts in Muttertagsfilm.

Mutterschaft und Tochtersein sind die großen Überthemen, um die "Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel" kreist: Da gibt es etwa einen Exmann, der wieder heiratet und dessen neue Frau plötzlich Ansprüche an die Kinder stellt, eine verständnislose Mutter, die mit rassistischen und homophoben Vorurteilen die Beziehungen ihrer Töchter missachtet, und junge Frau, die ihre leibliche Mutter nie kennengelernt hat und sich daher nicht in eine fixe Beziehung traut: Es ist der letzte Film des Romanzenkönigs Garry Marshall, der einst mit "Pretty Woman" die zutiefst reaktionäre Geschichte der gefallenen Schönheit verfilmte, die vom reichen Prinzen gerettet werden musste, und der mit "Valentinstag" (2010) und "Happy New Year" (2011) um die romantischen Aspekte von Familienfeiertagen nutzte, um prominent besetzte Ensemblefilme umzusetzen. Im April ist der Regisseur gestorben.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 18.06.2018 um 07:29 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/mother-s-day-romantisch-sein-trotz-mutterschaft-1129318