Kunst

Otto Schenk: "Ich hab so eine leichte Schlechtwetterlage"

Ein neues Buch, ein neuer Film und Dutzende Termine für Lesungen: Mit 86 Jahren hat Otto Schenk immer noch einen vollen Terminkalender. Aber ein Mal am Tag kommt die Melancholie.

Aufhören kommt gar nicht infrage! Soeben ist Otto Schenks heiteres Erinnerungsbuch "Ich kann's nicht lassen" erschienen. Ab Freitag ist er im Kino zu sehen: "Liebe möglicherweise" unter der Regie von Michael Kreihsl ist ein wienerischer Episodenfilm über die Liebe in unterschiedlichen Konstellationen.
SN: In Ihrem Buch "Ich kann's nicht lassen" ist hinten eine lange Auflistung all Ihrer Aufführungen und Inszenierungen. Die schüchtert richtig ein.
Ja, dass das alles Platz hat, auch in so einem langen Leben, ist seltsam! Aber ich weiß net, man hat's halt gemacht hintereinander. Und manchmal übereinander.
SN: Wenn Sie so eine lange Liste an Erlebtem haben, was reizt Sie noch an einer kleinen, widerspenstigen Rolle wie der in "Liebe möglicherweise"?
Wenn ich ein Drehbuch lese, les ich einmal ganz stur nur das, was mir da drin in den Mund gelegt wird. Da fliegen schon 90 Prozent aller Bücher zurück. Ich hab nicht viele Filme gemacht, aber ich hab sehr viele Filme abgelehnt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 11:46 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/otto-schenk-ich-hab-so-eine-leichte-schlechtwetterlage-849955