Kunst

Pariser Weltmesse für Fotografie feiert Geburtstag

Von Man Ray und Brassai bis hin zu Andreas Gursky und Jürgen Teller: Die Pariser Weltmesse für Fotografie feiert mit mehr als 150 Galerien und 1.000 Künstlern ihr 20-jähriges Bestehen. Aus Österreich ist die Galerie Johannes Faber vertreten. Auf der am Donnerstag im Grand Palais eröffneten "Paris Photo", die als weltweit größte Messe gilt, wird verstärkt zeitgenössische Fotokunst gezeigt.

Neben den Branchenriesen und Stammgästen aus London wie Michael Hoppen und Howard Grennberg aus New York sind dieses Jahr 45 Neuankömmlinge dabei. Bis zum 13. November werden Vintage-Prints, dokumentarische und künstlerische Bilder präsentiert.

Der Leipziger Andreas Gursky, der zu den weltweit teuersten Fotografen zählt, war in der Nische der Züricher Galerie "Mai36" mit der großformatigen Farbfotografie "Autosalon" vertreten. Mit Vintage-Prints von Man Ray und Claude Cahun warteten die französischen Aussteller "1900-2000" und Francoise Paviot auf. Im vergangenen Jahr wurde die Messe wegen der Anschläge in Paris am 13. November vorzeitig geschlossen. 

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 02:24 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/pariser-weltmesse-fuer-fotografie-feiert-geburtstag-897385

Schlagzeilen