Kunst

Rapper wegen "Beleidigung des Islam" festgenommen

Ein malaysischer Rapper ist wegen des Vorwurfs der "Beleidigung des Islam" festgenommen worden. Der Musiker Namewee, mit bürgerlichem Namen Wee Meng Chee, wurde am Sonntagabend bei der Landung am internationalen Flughafen von Kuala Lumpur verhaftet, wie die Nachrichtenagentur Bernama meldete. Im Juli hatten mehrere Gruppen Anzeige wegen eines Musikvideos mit dem Titel "Oh mein Gott" erstattet.

In dem vierminütigen Video treten Namewee und andere Sänger in Kostümen auf, die verschiedene Religionen und Kulturen repräsentieren. Sie sind in einer Moschee, einer Kirche und hinduistischen, buddhistischen und taoistischen Tempeln zu sehen. Zudem sind das Wort "Allah" und der islamische Gebetsruf zu hören. Nach den Anzeigen gegen das Video hatte Namewee versichert, es liege ihm fern, den Islam oder eine andere Religion zu beleidigen.

Im mehrheitlich muslimischen Malaysia wird in der Regel eine gemäßigte Form des Islam praktiziert. Seit Jahren gibt es Warnungen, dass eine strenge Auslegung der Religion an Boden gewinnt. Namewee hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit seinen Liedern Anstoß erregt. Das jüngste Musikvideo ist inzwischen in seiner ursprünglichen Form nicht mehr im Internet verfügbar, sondern nur noch ohne den Auftritt in der Moschee.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 25.09.2018 um 05:17 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/rapper-wegen-beleidigung-des-islam-festgenommen-1136944

Schlagzeilen