Kunst

Spielen mit Fleisch und Blut

Die Mozarteum-Studentin Lili Epply gibt in einem Psychothriller ihr großes Kinodebüt.

Derzeit steht Lili Epply vor der Kamera für eine wiederkehrende Rolle in der Krimiserie "Schnell ermittelt", sie ist demnächst im Fernsehzweiteiler "Das Sacher" zu sehen: Die 21-Jährige studiert Schauspiel an der Salzburger Universität Mozarteum, aber es zieht die gebürtige Wienerin zur Arbeit mit der Kamera. Am Freitag kommt der Psychothriller "Mein Fleisch und Blut" ins Kino, in dem Andreas Kiendl und Ursula Strauss ein Paar spielen, das an den Bedürfnissen ihres kleinen Sohnes zu zerbrechen droht. Epply spielt die junge Nachbarin der beiden, die trotz ihres lieblichen Äußeren eine bedrohliche Rolle im Leben der Familie zu spielen beginnt.
SN: In "Mein Fleisch und Blut" spielen Sie, die Kino-Novizin, eine Rolle, die körperlich und emotional viel fordert. Ist Ihnen das schwergefallen?

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.11.2018 um 02:43 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/spielen-mit-fleisch-und-blut-1020964