Kunst

Traumleitern erklimmen

"Sturz der Wirklichkeit": Sechs Galerien der Art Salzburg stellen im Haus für Mozart aus.

Traumleitern erklimmen SN/courtesy beck & eggeling, düsseldorf vienna
Anselm Kiefer, „Jakobs Traum“ (Ausschnit), 2008.

Neben dem Bild von Anselm Kiefer steht ein Zitat von Paul Celan geschrieben: "Weil jedoch die Welt den eigenen Ursprung überlebt hat, bedarf sie gleichwohl der Kunst." Der Literat verlieh damit der Notwendigkeit von Kunst nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs Ausdruck. Das Bild "Jakobs Traum" greift die christlich-mythologische Geschichte von Jakob und Esau auf. Anhand verschiedener Werkmaterialien stellt der Künstler die Verbindung zwischen Himmel und Erde, Welt und Traum her. Die fünf baumelnden Kinderkleider an der brüchigen Verbindungsleiter repräsentieren allegorisch Engel.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 12:01 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/traumleitern-erklimmen-1212562