Kunst

Über Bilder die Welt verstehen

Der Kunsthistoriker Aby Warburg war seiner Zeit weit voraus. In Karlsruhe wird er gewürdigt.

Über Bilder die Welt verstehen SN/zkm/warburg institute london
Detail aus der Tafel 37 des „Mnemosyne-Atlas“ von Aby Warburg

Er wurde vor 150 Jahren geboren, seine Ansichten, Ideen und Thesen sind heute brandaktuell. Er ist eine Zeitlang in Vergessenheit geraten und erlebt nun wieder eine Renaissance: Aby Warburg (1866-1929), der Kunsthistoriker und Kulturwissenschafter, der als Wegbereiter der Ikonografie (Beschreibung und Inhaltsdeutung von Bildwerken) gilt. Eine Ausstellung im Zentrum im ZKM Karlsruhe präsentiert ab heute, Donnerstag, die vollständige Rekonstruktion des legendären "Bilderatlas Mnemosyne", den der gebürtige Hamburger ab 1924 zusammengestellt hat. Aby Warburgs Vorstellung: Die Antike lebt in der europäischen Kultur immer noch weiter.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 05:05 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/ueber-bilder-die-welt-verstehen-1111030