Kunst

Universal bringt Mozart-Gesamtwerk in Box mit 200 CDs

"Mozart 225" - der 225. Todestag Mozarts am 5. Dezember 2016 ist Anlass für eine neue Mozart-Gesamtausgabe.

Universal bringt Mozart-Gesamtwerk in Box mit 200 CDs SN/universal
Universal bringt Mozart-Gesamtwerk in Box mit 200 CDs.

Die Firma Universal und die Stiftung Mozarteum zeichnen für dieses Mammut-Projekt verantwortlich. Insgesamt sind in "Mozart 225" 200 CDs , eine neue Biografie, kritische Kommentare zum Werk, Briefe, Texte und eine Überarbeitung des Köchelverzeichnisses enthalten.

Auf den CDs zu hören ist Mozarts Gesamtwerk, das sind nicht weniger als 240 Stunden Musik aller damals üblichen Gattungen. Viele der Aufnahmen stammen von Musikern, die das weitgehend originale Notenmaterial der "Gesamtausgabe" (erschienen bei Bärenreiter in den Jahren 1954 bis 1991, Anm.) verwendet haben. Überwiegend hat Universal Einspielungen der historischen Aufführungspraxis ausgewählt. Zugleich habe man sich aber bemüht, auch andere Interpretationsstile auf "Mozart 225" zu präsentieren. Vertreten sind insgesamt 600 Solisten, Ensembles und Orchester.

Startenor Rolando Villazon sagte am Donnerstagnachmittag bei der Erstpräsentation dieser neuen "Complete Edition", Salzburg sei der beste und einzige Ort für ein derart großartiges, ebenso liebevolles wie seriöses Projekt. "'Mozart 225' stammt von Menschen, die ihre Begeisterung für die Musik Mozarts mit anderen Menschen teilen wollen. Tatsächlich ist Mozart der bedeutendste Komponist der Menschheitsgeschichte. Vor allem deswegen, weil er zum einen universell ist und das menschliche Sein wie kein anderer in Musik verwandelt hat. Und zum anderen spricht er immer über Menschen wie dich und mich."

CD eins bis 49 enthält Mozarts Kammermusik, und auf CD 50 bis 101 ist die gesamte Symphonik zu hören. Auf 102 bis 152 sind alle Bühnenwerk und von 153 bis 173 sind einerseits die Kirchenmusik, andererseits Lieder, Canons und andere musikalische Sonderformen festgehalten. Die CDs 174 bis 200 schließlich enthalten Fragmente, Kuriositäten, unvollständige Werke aller Art, Musik anderer Komponisten, die von Mozart bearbeitet wurden und nicht zuletzt Musik, deren Urheberschaft wahrscheinlich aber nicht eindeutig Mozart zugeschrieben werden kann. Fünf Stunden Musik wurden neu und eigens für diese Gesamtausgabe aufgenommen, darunter vor allem Kammermusik auf den Original-Instrumenten der Stiftung Mozarteum. Ort dieser Aufnahmen war Mozarts Wohnhaus am heutigen Makartplatz, und zwar jener Tanzmeistersaal, in dem die Mozarts selbst musiziert hatten.

In der "Complete Mozart Box" enthalten ist zudem eine neue Biografie von Cliff Eisen, Professor am Londoner King's College. "Ich habe versucht, dem Menschen Mozart nahe zu kommen. Ich glaube, je normaler Mozart dargestellt ist, je weniger Mystifizierungen über seine kindliche Brillanz, den übermächtigen Vater, seine Konflikte mit dem Salzburger Erzbischof, Sorgen wegen des flatterhaften Wiener Publikums oder der Geldknappheit aufgebauscht werden, desto gerechter kann man Mozart werden." Neu in "Mozart 225" ist auch das Köchelverzeichnis. In diesem berühmten Werkverzeichnis von Ludwig von Köchel aus dem Jahr 1862 sind alle Werke von eins bis 626 verzeichnet. Diese Nummerierung bleibt, zugleich wurden aber die neuesten Erkenntnisse über Entstehungszeiten, Echtheiten oder falsche Chronologien berücksichtigt.

"Mozart 225", die neue Complete Edition, ist mit 15.000 Stück limitiert. Ab 28. Oktober soll sie im Handel zum Preis von 360 bis 420 Euro erhältlich sein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 04:54 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/universal-bringt-mozart-gesamtwerk-in-box-mit-200-cds-1126630

Schlagzeilen