Kunst

"Volks-Rock'n'Roller" Gabalier vor 70.000 Fans in München

Der selbst ernannte Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier hat am Samstag im ausverkauften Münchner Olympiastadion mehr als 70.000 Fans in ekstatische Volksfeststimmung versetzt. Es war Gabaliers erstes Konzert im Olympiastadion und das erste Großereignis in München nach dem Amoklauf in einem Einkaufszentrum und dem Terroranschlag in Ansbach. Strenge Sicherheitsvorkehrungen begleiteten das Konzert.

"Volks-Rock'n'Roller" Gabalier vor 70.000 Fans in München SN/APA (dpa)/Felix Hörhager
Gabalier im Olympiastadion.

Mit Elvis-Tolle, Lederhose und seiner ganz eigenen Mischung aus Rock und Volksmusik hat Gabalier eine atemberaubend steile Karriere hingelegt - mit dem Stadionkonzert in München als vorläufigem Gipfelpunkt. Den Fans bot er drei Stunden volles Programm mit alten und neuen Hits, darunter "I sing a Liad für Di", "Mountain Man", "Zuckerpuppen" und "Amoi seg ma uns wieder".

Er sei doch nur ein "Steirischer Bauern-Bua", aber jetzt auf dem "Olymp der Gefühle angekommen", rief er in die johlende Menge. Vor einem Jahr sei die Idee entstanden, im Münchner Olympiastadion auftreten zu wollen. Binnen kürzester Zeit waren die Tickets ausverkauft. Nächstes Jahr soll das Spektakel wiederholt werden.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:21 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/volks-rock-n-roller-gabalier-vor-70-000-fans-in-muenchen-1205440

Schlagzeilen