Kunst

"Weihnachtsgeschichte" der Augsburger Puppenkiste kommt ins Kino

Für die Kinoversion, die an den vier Adventsonntagen sowie zu Weihnachten inverschiedenen österreichischen Lichtspielhäusern läuft, wurden 23 neue Puppen angefertigt.

Die Augsburger Puppenkiste bringt ihre "Weihnachtsgeschichte" in die Kinos. An den vier Adventsonntagen ab 27. November sowie zu Weihnachten ist das gut 60-minütige Stück in ausgewählten Lichtspielhäusern in Österreich zu sehen. In sechs Akten wird dabei die biblische Geschichte der Geburt Jesu nacherzählt, wobei für die Kinoversion 23 neue Puppen angefertigt wurden.

Die "Weihnachtsgeschichte" gehört seit Jahren zum Repertoire der Puppenkiste. Und der anhaltende Erfolg sei auch ein Grund gewesen, nun eine Umsetzung für die Kinoleinwand zu finden, wie Leiter Klaus Marschall in einer Aussendung zitiert wird. "Wir haben sehr viel Zuspruch bei der Weihnachtsgeschichte bekommen. Es hat sich dann die Möglichkeit ergeben, diese nun auch einem größeren Publikum zugänglich zu machen." Die Augsburger Puppenkiste ist eines der bekanntesten Marionettentheater Deutschlands und wurde nicht zuletzt dank Fernsehübertragungen von Stücken über Jim Knopf oder Urmel zum Kult.

(S E R V I C E - Augsburger Puppenkiste: "Die Weihnachtsgeschichte", am 27. November sowie 4., 11., 18. und 24. Dezember in ausgewählten Kinos in Österreich; Liste der teilnehmenden Kinos: http://www.kiko-productions.de/die-weihnachtsgeschichte/kinos-oesterreich.html)

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 12:03 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/weihnachtsgeschichte-der-augsburger-puppenkiste-kommt-ins-kino-860023

Schlagzeilen