Kunst

"Zürich liest" mit 200 fast ausverkauften Veranstaltungen

Das Festival "Zürich liest" ist am Sonntag erfolgreich zu Ende gegangen. Die rund 200 Veranstaltungen seien "größtenteils ausverkauft" gewesen, meldeten die Organisatoren. Zu den Höhepunkten zählten Auftritte von Christian Kracht, Alex Capus und Laura de Weck. Von den ausländischen Autoren seien Arnon Grünberg, Shumona Sinha und Petros Markaris auf großen Zuspruch gestoßen.

Neben den klingenden Namen vermochten auch die speziellen Formate zu überzeugen. So zum Beispiel die Diskussionsrunden zum Thema "Grenzenlose Literatur" mit den Österreichern Marlene Streeruwitz und Raoul Schrott sowie mit Jonas Lüscher und Michael Fehr im Zentrum "Karl der Grosse". Und bei den Dichter-Duetten sei das Gespräch zwischen Ilma Rakusa und Dana Grigorcea besonders spannend gewesen.

In seiner sechsten Ausgabe profitierte das Festival erstmals von einem Festivalzentrum. Hier, im "Karl der Grosse", ging es unter anderem mit kochenden Kommissaren auf eine kulinarische Reise.

Veranstaltet wird "Zürich liest" vom Zürcher Buchhändler- und Verlegerverband ZBVV in Zusammenarbeit mit Literaturhaus Zürich, Casinotheater Winterthur, Theater Neumarkt, Gemeinschaftszentrum Riesbach und weiteren Partnern.

Quelle: Apa/Sda

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:24 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/zuerich-liest-mit-200-fast-ausverkauften-veranstaltungen-929260

Schlagzeilen