Kunst

Zur Hölle mit Don Giovanni

Das Mozarteumorchester macht Operndienst im Theater an der Wien, der Ehrendirigent Ivor Bolton dirigiert. Es ist die Wiederauffrischung von Mozarts "Don Giovanni" aus dem Mozartjahr.

Klingt fast nach Wiener Staatsoper: Da werden immer wieder Produktionen aus dem Depot geholt und aufpoliert, dass sie wie neu ausschauen. Das tut normalerweise Roland Geyer an seinem Theater an der Wien nicht, allerdings heißt es, dass er angeblich Interesse an der Nachfolge von Dominique Meyer am großen Repertoirehaus haben könnte. Auch an der Wien wurde jetzt Mozarts "Don Giovanni" , der schon im Mozartjahr 2006 und danach 2009 als Sommerproduktion gezeigt wurde, wiederaufgewärmt. Regisseur Keith Warner war dafür kurz in Wien, um nach dem Rechten zu sehen, nachdem seine Inszenierung sogar in Kopenhagen gezeigt wurde. Als rechte Hand war Co-Regisseur Michael Moxham zuständig, er konnte sich nach der Premiere am Montag im allgemeinen, zufriedenen Applaus verbeugen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.11.2018 um 06:27 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/zur-hoelle-mit-don-giovanni-610588